Wirtschaftskriminalität

Wenn Vertrauen
allein nicht ausreicht.
Image is not available

Die Loyalität der eigenen Mitarbeiter ist wichtig für Ihren Unternehmenserfolg. Nicht selten kommt es vor, dass das in sie gesetzte Vertrauen missbraucht wird. Jährlich entstehen Unternehmen aufgrund von Veruntreuung und anderer krimineller Han-dlungen durch die eigenen Mitarbeiter Schäden in Millionenhöhe. Wir haben die passende Lösung.

Slider

Wirtschaftskriminalität

Vertrauen ist gut – finanzielle Absicherung noch besser.

Was, wenn Sie Ihr Vertrauen dem Falschen schenken? Schadenfälle, die auf Mitarbeiterkriminalität oder anderen Betrugsfällen beruhen, haben nicht nur Auswirkungen auf die Reputation Ihres Unternehmens, sondern lassen auch auf ein nicht ausreichendes Risiko- oder Compliance-System schließen. Das bestehende Vermögensschadenrisiko können Sie durch den Abschluss einer Vertrauensschadenversicherung auf den Versicherer übertragen.

Die Vertrauensschadenversicherung

„So etwas kann mir nicht passieren.“ ist die wohl häufigste Reaktion von Unbeteiligten, wenn Sie hören, dass ein Fremder sich als Manager eines Unternehmens ausgegeben und einen Mitarbeiter dazu motiviert hat, einen hohen Betrag auf ein ausländisches Konto zu überweisen. Das Geld ist für das Unternehmen verloren, ein massiver Vertrauensschaden, der fast täglich passiert – die Betrüger werden immer besser.

Mit einer Vertrauensschadenversicherung schützen Sie Ihr Unternehmen gegen Vermögensschäden durch vorsätzlich unerlaubte Handlungen von sogennanten Vertrauenspersonen.

  • Schützt vor Vermögensschäden, die durch vorsätzlich unerlaubte Handlungen eigener Mitarbeiter entstehen (Gefahr von „innen“)
  • Sichert Ihr Unternehmen gegen Hackerschäden und betrügerische Handlungen von Dritten, z.B. beauftragte Servicefirmen (Gefahr von „außen“)
  • Die Entschädigungsleistung wird auch bei Nichtidentifikation des Schadenstifters gezahlt
  • Wirkt als vertrauensbildende Maßnahme gegenüber Anteilseignern und Kreditgebern
Die häufigsten Delikte im Überblick

Betrug

Diebstahl

Unterschlagung

Geheimnisverrat

Man-in-the-middle

Fake President

Phishing

Payment Diversion

Urkunden-fälschung

Computer-kriminalität

Veruntreuung von Sach-/ Geldwerten

Täuschungs- & Eingriffsschäden

Ein Praxisfall: Bereicherung durch Manipulation im Personalwesen
Die Personalsachbearbeiterin eines mittelständischen Unternehmens besserte durch Manipulation ihr eigenes Gehalt auf. Durch Tricks und unter Ausnutzung ihrer Vertrauensstellung verbuchte sie Sonderzahlungen für die Mitarbeiter auf ihr eigenes Konto. Der Schaden: 50.000 Euro.

Sie haben Fragen oder benötigen ein Angebot?

Wir sind unter +49 (0) 791 975 694-0 für Sie telefonisch erreichbar. Sie können uns auch gerne hier eine Nachricht hinterlassen, wir melden uns dann umgehend bei Ihnen.